Sommerparty 2015

Am 17. + 18.07.2015 findet bereits unsere 4. Sommerparty statt!

Dieses Jahr haben wir erneut keine Kosten und Mühen gescheut um euch ein abwechslungsreiches und ohrenbetäubendes Programm bieten zu können!

Und das Beste daran: Alles komplett KOSTENLOS!

Infos & Running Order

» Zelten – ab Freitag 14.00 Uhr möglich
» Die Bar bleibt durchgängig 24 Stunden am Tag geöffnet!

» Frühstück ab 10.00 Uhr (Kaffee gibt´s bis 14.00 Uhr kostenlos)

Freitag

  • 17:00 Uhr :: Doors Open
  • 19:00 Uhr :: Metal Embrace – Bands Battle
  • 21:30 Uhr :: Demored
  • After Show mit Mucke aus der Dose

Samstag

  • 17:00 – 19:00 Uhr :: HMC Gladiatorenkämpfe
  • 19:00 – 20:00 Uhr :: Till Burgwächter (Livelesung)
  • 20:00 – 20:30 Uhr :: Booze Control
  • 20:30 – 21:30 Uhr :: Bifröst
  • 21.30 – 22.30 Uhr :: Hangatyr
  • 22.30 – 23.30 Uhr :: Selbstentleibung
  • 23.30 – 00.45 Uhr :: Kinnara
  • After Show mit Mucke aus der Dose

Ausreichend Getränke, Futter vom Grill sowie ein Frühstücksangebot ist vorhanden!

Wir finanzieren diese Feier nur mit dem Verkauf von Getränken und Speisen, also bitten wir euch euren Grill und das dazugehörige Bier weitestgehend zu Hause zu lassen.

Preisauszug

  • Bier 0,5l – 2,00 €
  • Jacky-Cola – 3,00 €
  • Cuba Libre – 3,50 €
  • Souls Crusher 4cl –  1,00 €
  • Grillwurst – 1,50 €
  • Grillsteak – 2,00 €
  • Rührei – 1,50 €
  • belegtes ganzes Brötchen – 1,50 €

Bands

KINNARA
[Brutal Deathmetal | Wolfsburg]

» CD-Release Konzert !!! «

KinnaraKINNARA ist eine Band aus der Region Wolfsburg/Braunschweig. Die Musiker machen schon lange Musik und spielten bereits in Bands wie Very Wicked, Stillborn Child, Hellblazer und Meathook up my Rectum. Mitte 2007 gegründet, wollte man den Spirit dieser, z. T. aufgelösten, Bands wiederbeleben bzw. vereinen und die Region mit einer neuen Band bereichern, die sowohl klassischen Death Metal spielt, als auch moderne Einfüsse in ihren Sound einfließen lässt. Die so entstehenden Songs sind dabei keinem Dogma unterworfen. Im Gegenteil, die Band versucht alle Varianten und Spielweisen von [progressivem] Death Metal auszuloten und dabei songdienlich Groove, Melodie und die nötige Schnelligkeit in einer ..Melange Brutal.. zu vereinen.
KINNARA vereinen eine Menge Qualitäten, das was jedoch am meisten hängen bleibt, sind die Trümmer die sie nach einer Live-Show hinterlassen!

» zur Bandpage

 

SELBSTENTLEIBUNG
[Black Metal | Österreich]

Selbstentleibung Selbstentleibung ist eine im Jahre 2006 von Sänger Tötung ins Leben gerufene Black Metal Band aus Wien (Österreich), die in den Anfangstagen häufig ihre Besetzung wechselte. Nachdem ein festes Lineup aufgestellt werden konnte, wurden erste Songs im österreichischen Underground sowie am Dunkelheit Festival in Brno/Tschechische Republik durch blutige Bühnenshows dem geneigten Publikum näher gebracht.

Während den Aufnahmen zum ersten Album „Emotionale Endstation“, das 2009 bei Christhunt Productions in Deutschland veröffenticht wurde, änderte sich abermals die Besetzung und setzt sich seither aus Tötung (Vocals, Lyrics), Marrok Tyrannus (Gitarren, Lyrics), Ördögver (Drums) und G-. (Bass) zusammen. Im Sommer 2011 wurde das Lineup durch Ragnar (Flammensturm) an der zweiten Gitarre komplettiert.
Inhaltlich dreht sich alles um psychische Extremsituationen im Alltag der Großstadt, Psychoterror und melancholisch/depressive Gedankengänge.
Durch Exklusivauftritte mit Inquisition, am Stygian Shadows Festival in Budapest, am Vienna in War II Festival, Dunkelheit Festival, Hell Fast Attack und weiteren Stationen wurde in kürzerer Vergangenheit viel Wirbel auf den Undergroundbühnen Zentraleuropas aufgewirbelt.
Am 29. Juni 2012 erschien ihr zweites Album „kategorie:tot“ über Nihilistic Empire Records und wird 2012 intensiv auf den Bühnen Europas promotet!

» zur Bandpage

 

BIFRÖST
[Pagen Metal | Österreich]

Bifroest

Bifröst wurde Ende 2005 von Patrick Waldenhofer (Gesang), Matthias „van Mattherhorn“ Sollak (Gitarre, Keyboard, Dudelsack, diverse Folk-Instrumente) und Sebastian Haas (Schlagzeug) gegründet. Zunächst spielte man Melodic Death Metal, mit der Zeit traten jedoch immer mehr traditionelle, folkloristische Einflüsse hinzu, bis man sich ganz dem Pagan Metal verschrieb. Das erste Demo Schlachtenklänge erschien 2006. Anschließend wurden mit Christopher Mayr (Gitarre) und Alexander Scharkosi (Bass) zwei neue Mitglieder in die Band aufgenommen. Nach einigen Auftritten wurde Waldenhofer durch Christoph Lemak ersetzt. Bereits 2008 wurden die Aufnahmen zum Debütalbum gestartet. Produziert wurde das Album von Stefan Traunmüller. Mit dem fertigen Album ging man zu Einheit Produktionen, die das Album im Januar 2010 veröffentlichten. Vom Demo sind zwei Lieder enthalten, Ragnarök und das Titelstück Schlachtenklänge.
Nach drei Jahren Pause erschien das zweite Album Tor in eine neue Welt, wieder über Einheit Produktionen. Produziert wurde das Album von Krystian König. Vom ursprünglichen Line-up blieb nur Gitarrist und Haupttexter/-komponist Matthias „van Mattherhorn“ Sollak erhalten. Dafür sind nun mit Ragnar (Gesang), Lukas S. (Schlagzeug) und Nordolf (Gitarre) Mitglieder der Bands Flammensturm, Nebelfront und Selbstentleibung in der Band. Ragnar übernahm einen Teil des Songwritings für das Album.

Bifröst spielen Pagan Metal mit traditionellen Elementen. Die Texte entstammen der Nordischen Mythologie, die jedoch nicht religiös zu verstehen seien. Man bediene gerne „gesamte Bandbreite an Klischees“ und habe nicht den Anspruch „philosophisch oder anderwertig tiefgründig zu sein“. Vielmehr gehe es um den Spaß an der Sache. Rechtsextreme Umtriebe in der Pagan-Metal-Szene lehnt man entschieden ab. Unter anderem bestehen die Texte aus Trinkliedern und kleinen Geschichten sowie Mythen und Schlachtliedern Mit dem Einstieg Ragnars änderten sich die Texte etwas, weg von der nordischen Mythologie, hin zu mehr persönlichen und alltäglichen Bezügen.

» zur Bandpage

 

HANGATYR
[Pagan-Black Metal | Thüringen]

Hangatyr

Im Frühjahr 2006 wurde Hangatyr ins Leben gerufen. Kalte, nordische Gitarrenriffs gepaart mit typischen Thüringischen Melodien, deutsche Texte, inspiriert von der Mythologie, die uns innewohnt, sollten die Musik prägen. Bis zum Herbst 2007 arbeiteten wir an den Songs für die erste Demo-CD, welche in Eigenenergie produziert wurde. Mit „Nocturnal Empire“ fand sich ein Undergroundlabel, welches Hangatyr fortan unterstützte. Bevor die Aufnahmen zum ersten Album „Helwege“ beginnen konnten, musste die Position am Schlagzeug neu besetzt werden. Mit Michael konnte zügig ein engagierter Drummer gefunden werden, der nach kurzer Eingewöhnungszeit bereit für die Aufnahmen im Studio war. Ende Februar 2010 war es dann endlich soweit, das Debütalbum „Helwege“ wurde veröffentlicht. In der folgenden Zeit wurden verschiedenste Gastspiele gegeben und Ideen für neue Songs gesammelt. Gut vorbereitet brachen wir im April 2012 auf, um „Elemente“ einzuspielen. Zusammen mit Christo (The unholy Studio), welcher auch Regie bei „Helwege“ führte, wurde das Zweitwerk geformt. Leider musste Marco bereits während der Aufnahmen sein Engagement für die Band einschränken, weshalb letztendlich Christo die Bassgitarre für „Elemente“ einspielte, trotzdem bleibt Marco weiterhin ein  wichtiger Teil von uns und steht noch immer mit Hangatyr auf der Bühne. Im Februar 2013 wurden die letzten Fragmente zusammengefügt. Alexander Dietz  (Heaven Shall Burn, Chemical Burn Studios) gab dem Material, in Form des Masterings, den letzten Schliff. Da wir dieses Mal die volle Kontrolle behalten wollten, wurde „Elemente“ selbst zur Produktion gegeben. Lediglich für Vertrieb und Promotion haben wir uns professionelle Hilfe von Metal-Promotions und TWS ins Boot geholt. Somit ist das offizielle Datum der Veröffentlichung von „Elemente“ der 31.01.2014

» zur Bandpage

 

Booze Control
[Heavy Metal | Braunschweig]

Booze Control

Die vier Jungs David Kuri – vocals & guitar, Jendrik Seiler – guitar, Steffen Kurth – bass und Lore Jilge – drums haben sich 2009 gegründet und sind mittlerweile beim Kernkraftritter Label.

» zur Bandpage

 

Demored
[Death Metal | Braunschweig]

DemoredDie Death Metaler aus Braunschweig haben sich 2012 gegründet und setzen sich aus Magnus: Guitar/Vocals;
Spain: Guitar; Lennart: Bass und Nils: Drums zusammen.

» zur Bandpage

 

Till Burgwächter
[Was gesagt werden muss | Braunschweig]

Marc Metal 023Till Burgwächter zähmte in seinem früheren Leben Alligatoren, Löwen und Schmetterlinge, entdeckte einige Planeten und erfand die vegetarische Leberwurst. Im Alter von 25 entschied er sich, das aktive Leben der Jugend zu überlassen und widmete sich dem Schreiben. Seitdem entstanden und entstehen Bücher wie „Schmerztöter“ (2003), „Die Wahrheit über Wacken“ (ab 2005), „Neues aus Trueheim“ (2013) oder „Happy Metal“ (2015), in denen sich der „Teufelskerl und Tausendsassa“ (Rötgesbüttler Evening Star) mit seinem liebsten Hobby beschäftigt: Heavy Metal. Wer schon immer mal wissen wollte, warum die Buchstaben H und M nicht mehr für Heavy Metal stehen, wie Kinder ihren langhaarigen Vater in den Wahnsinn treiben können und wieso Tourmanager berufsbedingt an allen möglichen Krankheiten leiden, der sollte einer Lesung des Braunschweiger Autors besuchen. Oder am besten gleich alle!

FacebookTwitterGoogle+